Velvet-leaves: Words and Thoughts


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Letztes Feedback
   4.02.17 14:30
    comment1, read more, 8)
   23.02.17 19:43
    Ich habe auch lange gewa
   28.03.17 13:22
    Aus eigenen Erfahrungen
   22.04.17 20:33
    Mir gefällt die Idee, si
   22.04.17 20:36
    Deine Beschreibung ist s
   25.09.17 20:18
    Nun bin ich kurz hier, i



http://myblog.de/velvet-leaves

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Falling Apart.

Auch wenn meine Seele zerrissen und meine Psyche kaputt sein mag, werde ich nicht aufhören, so lange zu kämpfen, bis ich mich weniger falsch und verwirrt fühle. Denn das ist es was das Leben ausmacht. Weiter zu gehen, ohne anzuhalten und weiterzukämpfen ohne aufzugeben. Solange, bis man ist was man sein will und sich so fühlt, das alles vielleicht nicht gut, aber okay ist, und jederzeit besser werden kann.

 

„Und wenn du das Gefühl hast, das gerade alles auseinander zu fallen scheint, bleibe ganz ruhig. Es sortiert sich nur neu.“

 

„It didn´t matter that she fell apart, it was how she put herself back together.”

-Atticus

 

~Alaskablue

1.3.17 16:33


Tod und Liebe.

Ich glaube ich stehe kurz davor den Tod zu lieben. Woher ich das weiß? Die meisten meiner liebsten Charaktere und Menschen sind es. Und ich liebe sie immer noch unermesslich. Wieso sollte ich ihr Sein dann nicht auch lieben? Wenn man das Leben lieben kann, wieso dann nicht auch den Tod? Und ein großer Pluspunkt ist der, das man im Tod wenigsten nicht mehr leiden, oder über Belanglosigkeiten wie die Frage ob ein verdammtes Kleid nun blau oder weiß ist diskutieren muss. Und am aller wichtigsten: Es wäre friedlich und still. Und gegen Frieden hat wohl niemand etwas einzuwenden. An alle Nichtlebenden, ich liebe euch, werde euch auf immer vermissen und immer in meinem Herzen behalten. Und an den Tod, die besten Menschen, hast du uns genommen und so ungewiss du auch sein magst, wenn es so weit ist, werde ich mich darauf freuen, das gleiche Sein zu teilen, wie diejenigen die ich liebe und vermisse, weil ich ihnen so näher sein kann, als je zuvor.

~Alaskablue

1.3.17 16:51


Im Meer treiben.

 

Ich schwimme in meinem Meer, treibe so vor mich hin. Ab und zu, zieht mich etwas nach oben. Diesem Gefühl gebe ich nach, und komme dem hell strahlenden Licht der Sonne immer näher. Ich fühle mich gut, wunderbar. Alles ist friedlich, schön und ich fühle mich glücklich. Doch dann mit einem Schlag, komme ich nicht mehr weiter. Verwirrt schaue ich nach unten und stelle fest, dass da ein Gewicht an meinem Bein hängt. Ein Gewicht das unheimlich schwer ist, und mich immer weiter nach unten zieht. Langsam und Stück für Stück zieht es mich von der wunderschönen Welt die da oben auf mich wartet, weg. Und ich kann nichts dagegen tun. Egal wie sehr ich strample und dagegen ankämpfe, ich bin einfach nicht stark genug. Und so sinke ich, immer tiefer. Bis ich irgendwann auf dem Grund aufschlage. Dort bleibe ich. Atme durch. Tanke Kraft. Dann beuge ich mich zu dem Gewicht runter, löse die Fessel von mir und beginne wieder, mit dem treiben im Meer. Solange bis etwas Wunderschönes über mir meine Aufmerksamkeit erregt. Und ich beginne nach oben zu schwimmen. Diesmal werde ich weiter kommen. Vielleicht nur ein kleines Stück aber ich werde so lange kämpfen, bis ich endlich dort bin. Dort oben in der schönen Welt, in der die Sonne mir das Gesicht und die Seele erwärmen kann.

~Alaskablue

3.3.17 22:08


Quote # 50 Leben leicht nehmen

Auf deinem Weg liegen Steine
Die dich von deiner Zukunft trennen
Wem willst du was beweisen?
Spring einfach drüber hinweg

 

Lass dich nicht täuschen
Denn nichts ist das, wofür du es hältst
Was du jetzt bräuchtest ist 'n bisschen Fantasie und der Schleier fällt
Die Last auf deinen Schultern
Ist Gepäck das du hier nicht brauchst
Wenn niemand dir beim Tragen hilft
Pack die Steine einfach wieder aus

 

Du kannst das Leben leicht nehmen
Auch wenn es das nicht ist

Brauchst nur ein bisschen Leichtsinn
Und du kannst sein wer du willst
Egal ob du dich klein fühlst
Wenn du allein bist, wenn dir irgendwas fehlt
Wenn nichts die Lücke füllt

Brauchst nur 'n bisschen Leichtsinn
Und du kannst sein wer du willst

~Leichtsinn, Tim Benzko


 

7.3.17 18:56


Falscher Film.

A: Du denkst du bist im falschen Film?

 

B: Ja irgendwie schon, mein ganzes Leben lang. Habe mich wohl in der Tür geirrt und jetzt wollen sie mich nicht mehr gehen lassen. Zum Teufel mit meinen wunderbaren Orientierungskünsten.

 

~Alaskablue

8.3.17 20:13


Quote #51

9.3.17 12:05


Quote #52

 „Wenn du nicht fliegen kannst, renne.

Wenn du nicht rennen kannst, gehe.

Wenn du nicht gehen kannst, krabble.

Aber was auch immer du tust,

du musst immer weitermachen.“

 

~Martin Luther King

10.3.17 16:38


Beautiful Angel.

She is beautiful like an angel.

Can you feel it?

When you´re holding her close, wrapped up in your arms.

Can you feel it?

The warm shiver and the beating of her heart.

Can you hear it?

Oh, when you holding her, does she have any clue, how deep in love you are?

Can she feel it? Can she see it?

Oh, yeah, she is a beautiful angel,angel, angel.

So beautiful, but she got no clue.

You wish she could see it, and the whole world too.

See, how beautiful she is.

Yes, she is your girl. No matter what.

She never gonna leave, until the day she stops to breath. 

Till then you´re holding her close, wrapped up in your arms.

With a last thought, before you fall asleep:

Oh, what a beautiful angel.

 

~Alaskablue

24.3.17 12:57


Lebenskapitel.

Das momentane Kapitel im Buch meines Lebens ist absolut beschissen. Der Schreibstil ist miserable, die Handlung verwirrend, langweilig und nervig. Keiner der Charaktere ist nur ansatzweise angenehm oder liebenswürdig. Es ist eine dunkle Hölle die man nur schnell durch haben will, um wieder über schöneres zu Lesen. Jedoch erscheint es mir, wie wenn es das Letze Kapitel meines Lebens wäre. Oder eins das sich nie ändern wird. Das einzig schöne an diesem Kapitel, sind die Erwähnungen von guter Musik und schönen Büchern. Und natürlich ein einziger Charakter. Er kommt zwar nicht oft vor, aber er ist da. Und trotz allem, bin ich ihm unendlich dankbar dafür. Es ist gut zu wissen, dass jemand an einen glaubt. Auch wenn dieser nur mit geschriebenen Worten kommuniziert.

~Alaskablue
24.3.17 13:17


Wozu hat man eigentlich Freunde,

wenn man dann doch die meiste Zeit

alleine ist?

 

~Alaskablue

25.3.17 12:30


Quote #53

But if breaks your heart

like lovers do

Just know that I'll be

waiting here for you

~Ed Sheeran, Happier

~

 

And when you're weak I'll
be strong
I'm gonna keep
holding on
 
And when you feel like
hope is gone
Just run into
my arms

I'll be there to
save the day
Superman got nothing
on me
I'm only one call away
 
 
~Charlie Puth, One Call away

25.3.17 19:33


Schicksal und wie das Leben so spielt.

Ich habe eine Nachbarin, die grob geschätzt wohl um die 70 Jahre alt  ist. Vor mehr als 10 Jahren starb ihr Mann bei einem Autounfall. Seitdem lebt sie alleine, kümmert sich um ihren Garten und ab und an auch mal um meinen Kater. Vor ungefähr 2 Jahren starb  dann die Frau meines anderen Nachbarn. Sie sind ungefähr im gleichen Alter. Und da sie vorher schon ziemlich gut befreundet waren, und einiges unternommen haben, taten sie es jetzt-da sie beide alleine waren, nur  umso mehr. Fast täglich sehe ich sie zusammen weg fahren, Besorgungen machen und Zeit miteinander verbringen. Sie haben sogar  gemeinsam einen Weihnachtsbaum gekauft. Ich bin mir nicht sicher ob sie zusammen sind, als Paar, aber ich denke, dass das auch keine große Rolle spielt. Sie sind zusammen, und nicht mehr allein. Sie haben jemandem mit dem sie ihr Leid teilen können und der sie wahrscheinlich besser versteht als sonst jemand. Auch wenn erst etwas Schlimmes passieren musste, sodass sie sich näher kommen, so ist es vielleicht einfach Schicksal. Vielleicht sollte es so sein. Vielleicht hat es sie davon aufgehalten in Trauer und Kummer zu versinken und ihnen geholfen wieder richtig zu leben und es zu genießen. Vielleicht ergibt ihr Leben jetzt wieder mehr Sinn. Aber ob Vorsehung oder Schicksal, ganz egal-sie sind nicht mehr alleine. Sie können schöne Zeiten miteinander verbringen. Für einander da sein. Ist es nicht das, was all das ausmacht? Und schön zu sehen ist auch, dass es unabhängig davon, was Schlimmes passiert sein mag und wie schlecht es einem auch geht, immer besser werden kann. Es kann immer schön werden. Es gibt immer jemanden, der für einen da ist. Man darf nur niemals aufhören, daran zu glauben.

 

~Alaskablue

27.3.17 14:27





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung