Velvet-leaves: Words and Thoughts


  Startseite
    Everything
    Story
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    marcsbuecherecke
   
    mralpah

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   14.04.20 14:04
    Ich habe damals alles ge
   14.04.20 14:04
    Das ist echt blöd. Bei m
   5.05.20 18:04
    Das ist tatsächlich in d
   14.05.20 08:23
    Schön von dir zu lesen,
   13.06.20 13:38
    Ich schreibe im Moment j
   13.06.20 13:43
    Das Problem ist halt, da




https://myblog.de/velvet-leaves

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Falls ich irgedendetwas falsches gesagt habe tut es mir leid...du solltest nur wissen das ich wirklich gerne mit dir schreibe und du mir näher stehst als die meisten anderen Freunde die ich habe...
26.8.20 20:20


bin mir nicht sicher ob du meine mail bekommen hast oder nicht antwortest oder was auch immer....nur falls du dich wundern solltest...mir gehts ganz okay so weit. es war schon besser, aber ich geh bald wieder in die klinik und dann wird alles hoffentlich irgednwie besser sein...hoffe dir geht es auch gut und du bist gesund. ich könnte noch mehr schreiben, aber irgednwie sehe ich das als pointless weil ich ja das alles bereits geschrieben hab...würde gerne jemandem zum reden haben, also falls es dir auch so geht kannst du ja gerne anrworten oder mich wissen lassen, falls die emal nicht angekommen ist
20.8.20 17:05


Sein

I feel ignored and like no one cares

Ich fühl mich leer selbst wenn andere da waren

Ich in guter Gesellschaft war und andere mit mir geredet haben

Dennoch fühl ich mich wie ausgehöhlt

Ich fühl mich leer und allein und einsam

Und ich hab nicht mal mehr meinen Kater

Die Tiere im Tierheim helfen

Aber nicht für lange

Und einmal in der Woche ist nicht das gleich wie 24/7

Ich vermisse ihn

Ich fühl mich so einsam und allein

Ich würde mich am liebsten einfach zusammenrollen, wie eine Katze und für immer schlafen

Ich werde ja sowieso niemals so sein, wie ich gerne sein würde

Weil ich mein Sein und meine Art einfach nicht so extrem verbiegen kann um so zu sein wie ich gerne wäre

Oder das ich Dinge so tue und sehe wie ich es gerne täte

Und akzeptieren wie ich bin, kann ich einfach nicht

Weil ich nicht so sein will

Vielleicht wäre ich ohne psychische Krankheit ja auch anders

Vielleicht könnte ich dann eher so sein wie ich es wöllte

Aber ich habe sie nun mal und das wird sich auch nicht ändern

Zumindest für eine lange Zeit nicht und selbst dann, bleibt immer noch der Schatten davon zurück

Wie soll ich ein Leben, leben als Person, als Mensch der ich nicht sein will? Oder wie soll ich akzeptieren, wie ich bin, wenn alles was ich tue nie so ist wie ich es gerne hätte oder mir wünsche und es einfach nicht hinbekomme?Manche Künstler oder Autoren sind speziellen aber finden ihre Anhänger ihre Nische. Aber wie soll das gehen wenn ich meine eigene spezille Art nicht mag? Wie ich bin, was ich kreiere und tue? Wenn ich damit unzufrieden bin und lieber anderes zeichnen will oder anders schreiben, aber es einfach nicht kann weil ich einfach nicht so bin? Wie soll all das dann gehen?

 

Ich will mich einfach nur verkriechen, verschwinden, mit der Luft verschmelzen, und zu Nichts werden. Ich will nichts wollen oder müssen oder können. Ich will einfach nur sein. Eins mit der Welt, ohne Grund, Sinn, Aufgabe oder sonst etwas. Ich will exestieren. So wie die Sonne und der Mond, die Sterne, die Wolken und das Meer. Einfach sein. Nicht leben. Ich will einfach nur exestieren und sein.

18.7.20 20:55


einfach so

Ich hab das Gefühl als versinke ich in mir selbst

Alles ist leer und grau

Meine Brust Schmerzt und ich weiß nicht warum

Ich fühl mich alleine, verlassen, hilflos

Wie als wenn ich keinen Sinn hätte,

meine Existenz noch nicht mal einen Sinn macht

Ich fühl mich so allein

Unendlich allein

Und weit weg von allem und jedem

Vielleicht sollte es mich gar nicht geben

Tränen wollen flißene, können aber nicht

Schmerz will geschreit werden, geht aber nicht

Darum ersticke ich langsam stück für stück an mir selbst

Versinken in mir drin

Die Realität macht einfach keinen Sinn

Nur die Vergangenheit spendet mir ab und an Trost

Doch die Realität ist immer noch dumpf und grau

die Zukunft voll Wünsche und Hoffnungen,

die erst auf den zweiten Blick, noch dumpfer

und noch grauer sind

Ich habe das Gefühl, niemand kann mir helfen

Kein Tiger, kein Nathan, keine Bücher, keine Natur,

kein Therapeut und keine Therapie

Ich bin kaputt und krank

Doch niemand kann mich kleben, noch heilen

Es schmerzt in mir drin, so so sehr

Alles ist sinnlos und leer

Ich bin allein mit dem Schmer, den Qualen,

der Dunkelheit und will mich nur verkriechen

Es gibt nichts was mir hilft oder jemals helfen wird

Ich will einfach nicht mehr leben und

dem ganzen Elend hier entkommen

Will nicht immer wieder das gleiche durchegehn

Will nicht mich oder meine Träume scheitern sehn

Da gebe ich lieber gleich auf und Leg mich ins Gras

Verabschiede mich von einer Welt in die ich nie gepasst hatte

und es auch nie tun werde

Ich will gehen, weil es zu schmerzhaft,

zu schwer, zu sinnlos ist zu bleiben

Ich bin allein und werds auch immer sein

Warum mich weiter quälen wenn mans auch beenden kann

einfach so

Einfach so

einfach so

21.6.20 18:09


Dying is just a part of life